Sie haben in Ihrer Wohnung bzw. in Ihrem Haus Schimmel entdeckt? Keine Sorge! Hier erfahren Sie, was zu tun ist. Mit dieser Checkliste können Sie Schritt für Schritt alles Nötige erledigen und abhaken, um das Problem schnell in den Griff zu kriegen.

1. Ist es wirklich Schimmel?

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob es sich bei Flecken und Verfärbungen an der Wand tatsächlich um einen Schimmelpilz handelt, können Sie zunächst einen Schimmeltest machen. Bei einem solchen Test wird für kurze Zeit ein Testbehälter aufgestellt und dann verschlossen. Nach wenigen Tagen können Sie dann anhand des Keimwachstums in dem Testbehälter ablesen, ob sie ein Schimmelproblem haben. Für weitere Analysen können Sie den Test außerdem an ein Labor schicken. Welche Schimmeltests es gibt und wie Sie funktionieren können Sie hier nachlesen.

2. Können Sie den Schimmelpilz selbst entfernen oder benötigen Sie eine Fachfirma?

Handelt es sich nur um geringen Schimmelbefall (etwa bis zu einem Quadratmeter Wandfläche), können Sie das Problem auch selbst angehen und sparen sich eventuell die Kosten einer professionellen Fachfirma. Handelt es sich allerdings um großflächen Schimmelbefall, sollten Sie in jedem Fall Ihren Vermieter informieren, und das weitere Vorgehen mit ihm besprechen. Bei starkem Schimmelbefall sollte eine Fachfirma mit der professionellen Entfernung beauftragt werden. Die Kosten hierfür trägt häufig der Vermieter.

3. Vorbereitung für die Schimmelentfernung

Leichten bis mittleren Schimmelbefall können Sie problemlos selbst entfernen. Dennoch sollten Sie sich entsprechend vorbereiten und Sicherheitsmaßnahmen treffen. Bei der Entfernung von Schimmel werden Pilzsporen aufgewirbelt und können sich auf Ihrer Kleidung absetzen oder sogar in Ihre Atemwege gelangen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie über die nötige Grundausrüstung sowie einen Atemschutz verfügen.

4. Schimmelpilz selbst entfernen

Sie haben sich entsprechend vorbereitet? Dann können Sie nun dem Schimmel den Kampf ansagen. Lesen Sie auf dieser Seite, wie Sie selbst gegen den Schimmelbefall vorgehen, etwa mit einem Schimmelentferner oder Hausmitteln wie Alkohol oder Essig.

5. Neuem Schimmelbefall vorbeugen

Nachdem Sie den Schimmelpilz erfolgreich entfernt haben, möchten Sie natürlich zukünftigen Befall vermeiden. Dazu gibt es einige Möglichkeiten und zu beachtende Dinge, über die Sie sich ausführlich auf dieser Seite informieren sollten. Zum einen sollten Sie durch richtiges Lüften zu Luftfeuchtigkeit vermeiden. Ob die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung kritisch ist, überwachen Sie am besten mit einem Hygrometer. Sollten Sie die Luftfeuchtigkeit trotz richtigen Lüftens nicht in den Griff kriegen, etwa aufgrund des Außenklimas, dann kann Ihnen ein Luftentfeuchter helfen, Schimmel zu vermeiden. Und zuletzt können Sie auch an besonders gefährdeten Stellen, wie etwa in Küche und Bad, eine Antischimmelfarbe anbringen, die Schimmelpilzen das Ansiedeln an Ihren Wänden so gut wie unmöglich macht.